Bocklemünd/Mengenich

 


Das ursprüngliche Zwillingsdorf ist geprägt von einer über tausendjährigen Tradition und der Erinnerung an ländliche Idylle.

Bocklemünd/Mengenich ist ein Stadtteil am nordwestlichen Stadtrand von Köln im Stadtbezirk Ehrenfeld. An Ehrenfelds Stadtbezirksperipherie befindet  sich am Ausläufer des Vorgebirges der Kölner Stadtteil Bocklemünd / Mengenich. Der Stadtteil stellt sich heute zum einen als ländlicher Ort mit Resten alter Höfgüter in den alten Ortskernen von Bocklemünd und Mengenich dar. Andererseits ist die grundlegendste Veränderung in seiner Geschichte eingetreten: Eine moderne, gut geplante großstädtische Bebauung wuchs ab Mitte der 1960er.

Der jahrhundertlange Traum dörflicher Idylle ging damit langsam zu Ende. Ein neuer Stadtteil wurde "aus dem Boden gestampft". Nach anfänglicher Skepsis verbesserte sich das neue Image jedoch zusehends. Als Stadtteil des Kölner Bezirks Ehrenfeld ist Bocklemünd-Mengenich noch immer beschaulich und erinnert an die einst ländliche Idylle der Gegend. Neben Bocklemünd/Mengenicht besteht der Bezirk Ehrenfeld aus den Stadtteilen Bickendorf, Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Ossendorf und Vogelsang.

Bocklemünd wird in alten Urkunden auch Pocklemünd, Bugchilomunte, Buggilmonte oder Buchelmundt genannt, denn die Schreibweise änderte sich häufig im Laufe der Zeit. Der Name kommt vermutlich vom Wort Buckel - Hügel - und mund - Ausmündung. Mengenich als keltisch-römische Siedelstätte trägt seinen Namen aus Magniniacum, was „die Siedlung des Magninus“ bedeutet.

Name und Pfarre Bocklemünd werden erstmalig in einer Urkunde vom 9. September 941 bezeugt, aus der hervorgeht, dass Erzbischof Wigfried von Köln den Nonnen von Sankt Cäcilien Bocklemünd zur Schenkung machte. 1888 wurde Bocklemünd-Mengenich in die Stadt Köln eingemeindet. 1885 zählte Bocklemünd 532 Personen und Mengenich 217 Einwohner. Heute wohnen hier 11.000 Menschen.

Bekannt ist der Stadtteil auch für die Produktionsstätten des WDR, der hier seine Fernsehserie Lindenstraße dreht. Die erfolgreiche Unterhaltungsshow „Hollymünd“ wurde dreizehn Jahre live vom dortigen Open-Air-Gelände gesendet. Auch das Biotechnologiezentrum BioCampus Cologne gehört zum Bild des Stadtteils Bocklemünd/Mengenich.